Forum HUMANS Foren-Übersicht Forum HUMANS
Über die Qualität des Zusammenlebens
Archiv des Forums von Hannelore Vonier
 
     SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzerInnengruppenBenutzerInnengruppen 
 Ihr ProfilIhr Profil   Private Nachrichten lesenPrivate Nachrichten lesen   LoginLogin 



Resignation

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten    Forum HUMANS Foren-Übersicht -> Patriarchat/Matriarchat - kein Gegensatz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
AutorIn Nachricht
anana
Clanmember
Clanmember


Anmeldungsdatum: 07.11.2004
Beiträge: 46
Wörter: 4,425
Wohnort: Switzerland
64 Sterntaler
54 Blumen

BeitragGeschrieben: Die Mai 17, 2005 8:13 pm    Titel: Resignation Antworten mit Zitat

Ich bin am Ende meiner Kraft. Ich glaube langsam selbst nicht mehr, dass das Matriarchat je wieder Bestand haben kann; bestimmt nicht, wenn der Lauf der Dinge so weiter geht.

Ich besuche gerade ein vom "berühmten" Ägyptologen Dr. Assmann geleitetes Seminar, wo es um die Entestehung des Monotheismus geht. Doch heute hab' ich gemerkt, dass es wieder nur um die Verherrlichung von Krieg, Herrschaft und Unterdrückung geht - um eine Geschichtsschreibung, die Frauen als Gebärmaschinen und Männer als Supergötter betrachtet. Eben nicht um die Entwicklung einer friedfertigen Gesellschaft, die sich zu einer Kampfmaschinerie gewandelt hat. Nicht um die Abwertung des weiblichen, nicht um den Zusammenhang zwischen Gewalt und männlicher Allmacht.
Nein - Echnaton wird als Aufklärer (!!!) bezeichnet. Auf die Frage meinerseits, wie der Pharao seinen Thron legitimiert, wird zwar die matrilineare Thronfolge bestätigt, dennoch sei aber der Thron durch den Sonnengott vererbt (deshalb ist die Hieroglyphe der Isis schliesslich auch der Thron, oder ?!).

Wie soll eine Gesellschaft leben, die die Mutter heute wie früher verdammt und leugnet? Weshalb schüchtert die Weiblichkeit die Wissenschafler so ein? Warum wird das Matriarchat von namhaften Professoren geleugnet?
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolfsmutter
Seeker
Seeker


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 244
Wörter: 20,171

0 Sterntaler
417 Blumen

BeitragGeschrieben: Mit Mai 18, 2005 5:36 am    Titel: Re: Resignation Antworten mit Zitat

Weils viel einfacher ist ein Gegenüber klein zu machen oder sich selber aufzublähen, als zu wachsen.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Anukhet
Talkative
Talkative


Anmeldungsdatum: 10.12.2004
Beiträge: 112
Wörter: 9,172

200 Sterntaler
244 Blumen

BeitragGeschrieben: Mit Mai 18, 2005 1:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich bin am Ende meiner Kraft. Ich glaube langsam selbst nicht mehr, dass das Matriarchat je wieder Bestand haben kann; bestimmt nicht, wenn der Lauf der Dinge so weiter geht.


Ich habe so langsam das Gefühl, dass die anfängliche Begeisterung hier nun in Resination umschlägt.
Anana, mach dich nicht fertig. Es scheint schlimm zur Zeit, und viele Leute schauen lieber weg oder unterstützen das P. anstatt zu DENKEN. Deutschland (und andere Länder) sind gerade ziemlich am Zusammenfallen, das P. leider nicht. Dtl. das einst "so tolle Industrieland" verarmt, verdummt, verwaist, diskriminiert, gibt auf.
Ein Matriarchat wird nicht so schnell kommen.Aber wir müssen weiter für uns einstehen, denn wenn Frauen weiterhin so behandelt werden, können wir das Matriarchat bald vergessen.

"Eine Frau, gleichgestellt, wird überlegen sein"
Das nehmen sich die Männer zu herzen, anscheinend, wollen verhindern, dass wirs nicht merken.
Aber Ägypten war kein Matriarchat!? Aber Isis hat Ra bezwungen, denn sie kennt seinen geheimen Namen; hat Ägypten regiert bis ihr Kind alt genug war. Aus Ra gingen laut Mythologie zwar die Götter hervor, eigentlich war es aber der Urozean, der in der Ägyptischen Mythologie eine Göttin ist.

Aufklärer: Hm?! Achja, der eine Gott ist ja besser als persönliche Gottheiten, die auch weiblich sein konnten. Auf jeden Fall im P..
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Anukhet
Talkative
Talkative


Anmeldungsdatum: 10.12.2004
Beiträge: 112
Wörter: 9,172

200 Sterntaler
244 Blumen

BeitragGeschrieben: Mit Mai 18, 2005 1:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich bin am Ende meiner Kraft. Ich glaube langsam selbst nicht mehr, dass das Matriarchat je wieder Bestand haben kann; bestimmt nicht, wenn der Lauf der Dinge so weiter geht.


Ich habe so langsam das Gefühl, dass die anfängliche Begeisterung hier nun in Resination umschlägt.
Anana, mach dich nicht fertig. Es scheint schlimm zur Zeit, und viele Leute schauen lieber weg oder unterstützen das P. anstatt zu DENKEN. Deutschland (und andere Länder) sind gerade ziemlich am Zusammenfallen, das P. leider nicht. Dtl. das einst "so tolle Industrieland" verarmt, verdummt, verwaist, diskriminiert, gibt auf. Entweder die Luete schauen weg, denken nicht, oder schlagen sich gegenseitig die Köpfe ein.
Ein Matriarchat wird nicht so schnell kommen.Aber wir müssen weiter für uns einstehen, denn wenn Frauen weiterhin so behandelt werden, können wir das Matriarchat bald vergessen. Unser weiteres Ziel sollte zwar das M. sein, aber wir könne nicht sofort damit anfangen solange noch solche Missstände herrschen und sich noch immer zuviele vom P. unterkriegen Lassen.

"Eine Frau, gleichgestellt, wird überlegen sein"
Das nehmen sich die Männer zu herzen, anscheinend, wollen verhindern, dass wirs nicht merken.
Aber Ägypten war kein Matriarchat!? Aber Isis hat Ra bezwungen, denn sie kennt seinen geheimen Namen; hat Ägypten regiert bis ihr Kind alt genug war. Aus Ra gingen laut Mythologie zwar die Götter hervor, eigentlich war es aber der Urozean, der in der Ägyptischen Mythologie eine Göttin ist.

Aufklärer: Hm?! Achja, der eine Gott ist ja besser als persönliche Gottheiten, die auch weiblich sein konnten. Auf jeden Fall im P..


Zuletzt bearbeitet von Anukhet am Don Mai 19, 2005 4:43 pm, insgesamt 1-mal bearbeitet
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Bernd
Insider
Insider


Anmeldungsdatum: 04.05.2005
Beiträge: 17
Wörter: 1,292

5 Sterntaler
50 Blumen

BeitragGeschrieben: Mit Mai 18, 2005 10:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Anukhet"]
Zitat:
"Eine Frau, gleichgestellt, wird überlegen sein"

Ich möchte das jetzt nicht in Frage stellen, einige Argumente dazu würden mich allerdings sehr interessieren. :)
_________________
"Die Wörter mit der Endung -rich sind immer männlich. Aber die mit der Endung -ling auch. Zum Beispiel "Winzling", "Feigling", "Schwächling", "Widerling" - und da sind weibliche Formen nicht nötig, weil sie in der Realität nicht vorkommen."
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannibal
Quality Poster
Quality Poster


Anmeldungsdatum: 27.08.2002
Beiträge: 90
Wörter: 13,141
Wohnort: Earth
0 Sterntaler
49 Blumen

BeitragGeschrieben: Mit Mai 18, 2005 10:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

»Sobald sie uns gleich sind, sind sie uns überlegen.«
Cato

»Erinnert euch all der Gesetze, durch die unsere Vorfahren die Freiheit der Frauen gebunden, durch die sie die Weiber der Macht der Männer gebeugt haben.« Nur hier nichts ändern, sonst wankt der (patriarchale) Staat.
Cato

Männer haben Angst vor der natürlichen Normalität. Deshalb verhalten sie sich irrational und kämpfen dagegen (= gegen Frauen). Obwohl sie wissen, dass sie damit alle dem Untergang weihen.
_________________
Hannibal
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anukhet
Talkative
Talkative


Anmeldungsdatum: 10.12.2004
Beiträge: 112
Wörter: 9,172

200 Sterntaler
244 Blumen

BeitragGeschrieben: Don Mai 19, 2005 4:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das war ein Zitat, das die Denkweise einiger Männer zeigt.
Keine generelle Angabe. Wink
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Bernd
Insider
Insider


Anmeldungsdatum: 04.05.2005
Beiträge: 17
Wörter: 1,292

5 Sterntaler
50 Blumen

BeitragGeschrieben: Don Mai 19, 2005 10:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Achso. Das stimmt sicherlich.

@Hannibal
Wieso ist die Frau denn dem Mann von Natur aus überlegen? Oder ist das ein Zitat? Question
_________________
"Die Wörter mit der Endung -rich sind immer männlich. Aber die mit der Endung -ling auch. Zum Beispiel "Winzling", "Feigling", "Schwächling", "Widerling" - und da sind weibliche Formen nicht nötig, weil sie in der Realität nicht vorkommen."
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannibal
Quality Poster
Quality Poster


Anmeldungsdatum: 27.08.2002
Beiträge: 90
Wörter: 13,141
Wohnort: Earth
0 Sterntaler
49 Blumen

BeitragGeschrieben: Sam Mai 21, 2005 12:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das war ein Zitat von einem patriarchalen, römischen Kerl, Bernd.


Allerdings las ich folgendes kürzlich in der Zeitung:
»
It's a women's world!

Es ist nicht nur ein Hirngespinst der Frau, es ist sogar faktisch durch wissenschaftliche Studien belegt: Frauen sind ds stärkere Geschlecht. Medizinisch, soziologisch, philosophisch, ästhetisch und so weiter und so fort.
[...]
Frauen sind doch die Besten ...
«

Das will ich jetzt auch gar nicht bestreiten ...
_________________
Hannibal
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd
Insider
Insider


Anmeldungsdatum: 04.05.2005
Beiträge: 17
Wörter: 1,292

5 Sterntaler
50 Blumen

BeitragGeschrieben: Sam Mai 21, 2005 10:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

...ich auch nicht. Ich selbst empfinde das schon seit meiner Kindheit so.

Kann man im Internet die entsprechenden Studien lesen?
_________________
"Die Wörter mit der Endung -rich sind immer männlich. Aber die mit der Endung -ling auch. Zum Beispiel "Winzling", "Feigling", "Schwächling", "Widerling" - und da sind weibliche Formen nicht nötig, weil sie in der Realität nicht vorkommen."
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tyulender
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 78
Wörter: 18,902
Wohnort: Kreis Unna (NRW), Germany
50 Sterntaler
562 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Jul 17, 2005 9:40 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich bin momentan auch am resignieren. Hat alles echt keinen Zweck. Das Patriarchat ist in den Köpfen der Leute so sehr verankert, und selbstständig denken tut wohl offensichtlich so weh, dass die Menschen lieber wegrennen, anstatt endlich mal die Tatsachen zu begreifen...

Ich geb auf. Ich resigniere. Ich gebe meinen Wunsch nach einer gerechteren Welt auf. Auch ich gebe mich auf. Ich werde meinen (innerlichen) "Rebellenjob" an den Nagel hängen und nicht weiter versuchen, diese Welt zum Guten verändern zu wollen.

Ich könnte schreien, ich werde schier verrückt! Doch ich betäube meine Sinne. Auch ich werde nun vor den Tatsachen weglaufen. Ich habe immer ein schweres Leben gehabt, nicht zuletzt, weil ich oft endlos philosophiere. Aber ich rege mich doch zu sehr auf über die Menschheit, die dir immer gleich mit Logik und Sachverständnis kommt, wenn es um die Öffnung des Herzens geht.

Nein, ich werde mich nicht anpassen an die Norm, ich werde aber nur noch für mich im Stillen philosophieren und die Menschen machen lassen, was sie wollen. Ich denke, ein paar Werte wie Liebe, Gerechtigkeit, (wirkliche) Toleranz, Mitmenschlichkeit, Anteilnahme und gerechtes Handeln können nicht falsch sein, doch scheinbar sehen das viele eben anders. Oder diese Werte sind uns abhanden gekommen?

Nun, wie dem auch sei: Die meisten Menschen entscheiden sich eh für die Abhängigkeit anstatt für die Freiheit. Dann bitte, sollen sie doch mit den Konsequenzen leben!

Ich jedenfalls glaube nicht, dass wir diese Misere irgendwie ausbügeln können. Ich weiß, ich wiederhole mich. Ach, ich wiederhole mich doch nur. Und deshalb mach ich jetzt auch den Mund zu und schweige.

Eine trauriger, resignierender (innerlicher) Mensch, der sich nichts sehnlicher wünschte als Frieden, Liebe und ein Leben, das wirklich lebenswert ist...
_________________
Versuche immer, DU SELBST zu sein.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
anana
Clanmember
Clanmember


Anmeldungsdatum: 07.11.2004
Beiträge: 46
Wörter: 4,425
Wohnort: Switzerland
64 Sterntaler
54 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Jul 17, 2005 3:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wir tun es für uns, das heisst für sich selbst und für die Menschen, die gleich oder ähnlich sind, wie wir (die gibt's!). Für die, die sich freuen, wenn sie sehen, dass es doch noch Gutes gibt. Der Rest soll sich zum Teufel scheren...
Ausbügeln werden wir's nicht können, das müssen wir auch nicht. Das wird sich selbst richten.
Unsere Aufgabe ist, uns an der Welt zu erfreuen und auch an den Individuen darin, auch wenn nicht alle perfekt sind. Doch es gibt immer Menschen, die unsrere Ansichten teilen.
Ich gebe auf, die Welt zu verbessern, denn das kann ich gar nicht. Aber ich kann meine eigene Welt verbessern indem ich versuche, das Schlechte von mir fern zu halten und das Gute zu suchen!

Die Welt ist zu schön um zu resignieren denk ich heute. Überlassen wir dies den Soldaten des Systems!

Liebe Grüsse aus einem kleinen Haus am Genfersee
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Martha Kalchofner
Polygraph
Polygraph


Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 57
Wörter: 9,923
Wohnort: Tinos, Griechenland
36 Sterntaler
678 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Jul 17, 2005 7:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tyulender
Was lese ich da? Aufgeben? Bist Du noch zu retten? Auch ich habe diese Momente. Glaub mir, es sind nicht wenige. Auch ich fühle mich oft ausgegrenzt und könnte an der Dummheit oder besser Sturheit der Menschen verzweifeln. Aber aufgeben? - NIE UND NIMMER! Denkst Du, es wäre einfach, die Welt zu verändern? NOBODY SAID IT WAS EASY!!!
Also reiss Dich zusammen, morgen sieht die Welt wieder anders aus. Wir können es uns nicht leisten, Mitstreiter/Innen auf der Strecke zu lassen. Wir brauchen DICH!
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannibal
Quality Poster
Quality Poster


Anmeldungsdatum: 27.08.2002
Beiträge: 90
Wörter: 13,141
Wohnort: Earth
0 Sterntaler
49 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Jul 17, 2005 11:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Konbanwa Tyulender,

ich verstehe Deine Gedanken, denn mir gingen sie auch oftmals in ähnlicher Form durch den Kopf.

Ich versuche, dass ich mich nicht an Menschen festbeisse, die mit ihren Scheuklappen unweigerlich in den Abgrund springen wollen. Es gibt sehr viele Menschen, die gerne mehr wüssten. Und es gibt immer mehr Menschen wie wir hier. Du gehörst dazu und vielleicht hilft Dir das, dass andere ähnliches wie Du durchmachen (mussten). Trotzdem »kämpfen« wir weiter - um diesen Ausdruck mal zu gebrauchen - weil das ist wie eine Art Aufgabe. Ich kann zwar versuchen das alles hinter mir zu lassen und mich im allgemeinen Strom einreihen, aber das funktioniert gar nie lange. Ich hoffe für Dich und für uns, dass es Dir ähnlich ergeht, denn sich diesem System zu fügen würde Dich vermutlich noch unglücklicher machen.


Die Welt retten. Das würde bedeuten die Welt vor den Menschen zu retten. Denn nur die Menschen stellen eine messbare und kontinuierliche Gefahr für sie dar. Was das wiederum bedeutet, können sich vermutlich alle hier vorstellen. Gaia hätte auch sicher etwas dagegen.
Hier fehlen mir die Worte um über weitere komplexe Zusammenhänge diesbezüglich zu philosophieren. Ich muss es auch gar nicht wissen und ich soll es auch gar nicht. Gewisse Dinge machen auch Sinn, nur kann ich es jetzt wirklich nicht beschreiben, was ich konkret damit sagen will.


Also, Tyulender, schlafe nochmals darüber und grüble nicht über den Sinn des Lebens. Schon morgen kann alles ganz anders aussehen. Bleibe wenigstens hier und gönne Dir eine kleine Pause. Niemand erwartet, dass Du täglich in der unsensiblen, brutalen, patriarchalen Welt da draussen Überzeugugsarbeit leistest und gegen Misogynie ankämpfst. Und denke immer daran: Du bist nicht allein!
_________________
Hannibal
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tyulender
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 78
Wörter: 18,902
Wohnort: Kreis Unna (NRW), Germany
50 Sterntaler
562 Blumen

BeitragGeschrieben: Mon Jul 18, 2005 10:07 am    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, mit der Pause ist das so eine Sache. Ich bin so voller Unrast, dass ich mir leider keine Auszeit gönnen könnte. Das funktioniert bei mir einfach nicht. Crying or Very sad
_________________
Versuche immer, DU SELBST zu sein.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hannibal
Quality Poster
Quality Poster


Anmeldungsdatum: 27.08.2002
Beiträge: 90
Wörter: 13,141
Wohnort: Earth
0 Sterntaler
49 Blumen

BeitragGeschrieben: Mon Jul 18, 2005 7:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Du musst ja keine totale Auszeit nehmen. Mein Vorschlag war, dass Du Dir eine Auszeit in der Interaktion mit den ganz extremen (misogynen) Leuten gönnst, die Du sowieso nicht so schnell verändern wirst können.
_________________
Hannibal
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten    Forum HUMANS Foren-Übersicht -> Patriarchat/Matriarchat - kein Gegensatz Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge schreiben
Sie können nicht auf Beiträge antworten
Sie können nicht eigene Beiträge bearbeiten
Sie können nicht eigene Beiträge löschen
Sie können nicht an Umfragen teilnehmen





Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
genusneutralisiert: Hannelore Vonier
Links:
Rette sich, wer kann! Blog von Hannelore Vonier
Website Hannelore Vonier
Matriarchat.Info - Info über heutige matriarchale Gesellschaften
13Feen.Net - über Altes Wissen, Spiritualität und Politik
Frauensprache - genusneutrale Sprache
Wie Mädchen gemacht werden