Forum HUMANS Foren-Übersicht Forum HUMANS
Über die Qualität des Zusammenlebens
Archiv des Forums von Hannelore Vonier
 
     SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzerInnengruppenBenutzerInnengruppen 
 Ihr ProfilIhr Profil   Private Nachrichten lesenPrivate Nachrichten lesen   LoginLogin 



Religion ist fast immer patriarchal, also....

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten    Forum HUMANS Foren-Übersicht -> Patriarchat/Matriarchat - kein Gegensatz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Unterstützen die Weltreligionen (Christen-, Judentum, Islam, Buddhismus etc.) das Patriarchat?
grundsätzlich alle
81%
 81%  [ 9 ]
manche, nicht alle
9%
 9%  [ 1 ]
keine, Religion ist unabhängig von der Staatsform
9%
 9%  [ 1 ]
weiß nicht
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen gesamt : 11

AutorIn Nachricht
Balance
Insider
Insider


Anmeldungsdatum: 14.10.2004
Beiträge: 20
Wörter: 3,558
Wohnort: Amsterdam
36 Sterntaler
123 Blumen

BeitragGeschrieben: Mit Feb 23, 2005 10:51 pm    Titel: Religion ist fast immer patriarchal, also.... Antworten mit Zitat

Wenn ETWAS einfluss hatte und hat auf die moral, das kulturelle denken das Selbstbild von Frauen und das Bild von Frauen bei Maenner usw. dann ist es Religion.

Christentum, Judentum und vor allem Islam sind sehr patriarchal. Bibel und Koran sind sehr Frau-unterdruckend. Wobei der Koran auch noch Gewalt begutachtet. Ich kennen mich nicht ganz gut aus mit Buddhismus, Hinduismus und Konfusionism aber ich glaube die sind auch patriarchal. Also Behauptung:

"Wer das gruenden/einfuehren von Matriarchat serioes nimmt soll anfangen Religion im heutigen Form bzw ueberhaupt ab zu schaffen. "

Einig? Nicht Einig?
_________________
Panta Rhei
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Subway
Clanmember
Clanmember


Anmeldungsdatum: 01.01.2004
Beiträge: 31
Wörter: 3,553
Wohnort: Bochum
30 Sterntaler
115 Blumen

BeitragGeschrieben: Don Feb 24, 2005 11:09 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, jetzt hab ich versehentlich falsch abgestimmt. Hatte das Komma übersehen und dachte es sei gemeint, dass keine Weltreligion unabhängig von der Staatsform sei...
ANNE
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfsmutter
Seeker
Seeker


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 244
Wörter: 20,171

0 Sterntaler
417 Blumen

BeitragGeschrieben: Don Feb 24, 2005 1:45 pm    Titel: Re: Religion ist fast immer patriarchal, also.... Antworten mit Zitat

Balance hat folgendes geschrieben:
Wenn ETWAS einfluss hatte und hat auf die moral, das kulturelle denken das Selbstbild von Frauen und das Bild von Frauen bei Maenner usw. dann ist es Religion.

Christentum, Judentum und vor allem Islam sind sehr patriarchal. Bibel und Koran sind sehr Frau-unterdruckend. Wobei der Koran auch noch Gewalt begutachtet. Ich kennen mich nicht ganz gut aus mit Buddhismus, Hinduismus und Konfusionism aber ich glaube die sind auch patriarchal. Also Behauptung:

"Wer das gruenden/einfuehren von Matriarchat serioes nimmt soll anfangen Religion im heutigen Form bzw ueberhaupt ab zu schaffen. "

Einig? Nicht Einig?

Ja und nein. Die genannten Religionen sind patriarchal, stimmt. Trotzdem halt ich Spiritualität prinzipiell für ein zumindest sekundäres Grundbedürfnis von Menschen. Die Frauen, die ich kenne haben fast alle ihren Göttinnenaltar oder etwas in der Richtung. Die Art Spiri ist halt nicht mit Zwängen, Geboten, Verboten oder seltsamen Dogmen behaftet. Und sie bedingt auch nicht das eigenständige Denken am Eingang abzugeben.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Martha Kalchofner
Polygraph
Polygraph


Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 57
Wörter: 9,923
Wohnort: Tinos, Griechenland
36 Sterntaler
678 Blumen

BeitragGeschrieben: Don Feb 24, 2005 5:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Organisierte Religion - in welcher Form und welcher Namensgebung auch immer - ist IMO immer und überall äusserst patriarchal. Demgegenüber steht die persönliche Spiritualität, die doch etwas völlig anderes ist und mit den dogmatischen Verhältnissen einer Kirche oder Sekte nichts, aber auch schon gar nichts, zu tun hat.
Martha
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfsmutter
Seeker
Seeker


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 244
Wörter: 20,171

0 Sterntaler
417 Blumen

BeitragGeschrieben: Don Feb 24, 2005 8:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Martha Kalchofner hat folgendes geschrieben:
Organisierte Religion - in welcher Form und welcher Namensgebung auch immer - ist IMO immer und überall äusserst patriarchal. Demgegenüber steht die persönliche Spiritualität, die doch etwas völlig anderes ist und mit den dogmatischen Verhältnissen einer Kirche oder Sekte nichts, aber auch schon gar nichts, zu tun hat.
Martha
Nein, muss nicht sein. Zeitweise organisieren sich diese Frauen ja auch zu gemeinsamen Festen oder Ritualen oder was auch immer.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Hannibal
Quality Poster
Quality Poster


Anmeldungsdatum: 27.08.2002
Beiträge: 90
Wörter: 13,141
Wohnort: Earth
0 Sterntaler
49 Blumen

BeitragGeschrieben: Don Feb 24, 2005 10:18 pm    Titel: Minangkabau Antworten mit Zitat

Die Minangkabau sind das grösste Matriarchat in dieser Zeit und haben den Islam als Religion. Zwar ist diese Konstellation aus Umständen und Druck der Aussenwelt entstanden, aber ich würde erstmal das Matriarchat von Religion entkoppeln.
_________________
Hannibal
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martha Kalchofner
Polygraph
Polygraph


Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 57
Wörter: 9,923
Wohnort: Tinos, Griechenland
36 Sterntaler
678 Blumen

BeitragGeschrieben: Fre Feb 25, 2005 8:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also wie das funktionieren soll - Matriarchat gekoppelt mit Islam - ist mir völlig schleierhaft!
Martha
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Balance
Insider
Insider


Anmeldungsdatum: 14.10.2004
Beiträge: 20
Wörter: 3,558
Wohnort: Amsterdam
36 Sterntaler
123 Blumen

BeitragGeschrieben: Die Mar 01, 2005 9:29 pm    Titel: Entweder - oder..... Antworten mit Zitat

Martha Kalchofner hat folgendes geschrieben:
Also wie das funktionieren soll - Matriarchat gekoppelt mit Islam - ist mir völlig schleierhaft!
Martha


War/ist mir auch schon lange ein volkommes Raetsel. Ich denk' mir dann: entweder es ist kein Matriarchat oder es ist kein Islam. Was Mann-Frau betriftt ist der Koran sehr klar und eindeutig. Das Wort Islam bedeutet Unterwerfung. Und die nehmen das sehr Ernst. Siehe mal die Gebetshaltung. Aber auch: Mohammed is unterworfen an Allah, Ayatollahs usw sind unterworfen an Mohammeds Woerte, Mann ist Unterworfen an Gott, Frau Unterworfen an Mann, Individu unterworfen an Collectiv, usw. uws. Diese Religion ist so hierarchisch wie s nur sein kann.
_________________
Panta Rhei
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Anukhet
Talkative
Talkative


Anmeldungsdatum: 10.12.2004
Beiträge: 112
Wörter: 9,172

200 Sterntaler
244 Blumen

BeitragGeschrieben: Don Mar 03, 2005 5:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

So schlimm ist der Koran gar nicht, jedenfalls besser als die Bibel. Frauen sind im Koran relativ gleichberechtigt(aber nicht im gelebten islam......)
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Tyulender
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 78
Wörter: 18,902
Wohnort: Kreis Unna (NRW), Germany
50 Sterntaler
562 Blumen

BeitragGeschrieben: Sam Mar 05, 2005 11:38 am    Titel: Antworten mit Zitat

Was mir dazu spontan einfällt, ist folgender Satz aus dem Buch "Die Göttin und ihr Heros" von Heide Göttner-Abendroth:

Die Göttin ist diese Welt selbst, deshalb braucht man auch nicht an sie zu "glauben", sondern sie ist allgegenwärtig.

So oder so ähnlich lautete der Satz. Die Göttin ist ja Mutter Erde und der Kosmos, und alle Seelen verweilen in ihr. (Ich hoffe, ich schreibe jetzt keinen Blödsinn...)

Die großen Religionen sind für mich trotzdem nichts Schlechtes, denn es gibt viele Ansätze, das Morden oder die Tyrannei großer Volksgruppen durch einige wenige zu verwerfen oder einen Weg zu gehen, der Abseits von Herrschaft, Gewalt oder Unterdrückung liegt. Denn sie lehren den Frieden. Natürlich, die Umsetzung ist leider der Göttin etwas völlig anderes. Und teilweise gibt es strenge Regeln, die den Alltag, die Sitten und Gebräuche und das (kulturelle) Zusammenleben der Menschen untereinander bestimmen. Sie legen oft auch fest, was "richtig" und was "falsch", was "gut" oder "böse" ist.

Doch ich könnte mir vorstellen, dass man sicher auch einige andere Werte und Wertvorstellungen für eine Verbesserung der Welt und der Lebensumstände verwenden könnte, wie z. B. nicht morden, nicht betrügen oder stehlen... Oder etwas, das ganz wichtig ist: Behandle jeden Menschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest. Auch diesen Satz finden wir beispielsweise im Christentum. Solche Werte könnten vielleicht die "richtigen" sein...

Gut, so gut kenne ich die großen Religionen leider auch nicht, aber ich weiß , dass sie, wenn man sie richtig interpretieren und anwenden würde, dem Menschen sicherlich hilfreich und von Nutzen wären. Oder irre ich mich da?
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Subway
Clanmember
Clanmember


Anmeldungsdatum: 01.01.2004
Beiträge: 31
Wörter: 3,553
Wohnort: Bochum
30 Sterntaler
115 Blumen

BeitragGeschrieben: Sam Mar 05, 2005 12:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

klar ist es richtig, dass man nix tun sollte was jemand anderem schadet und da wohl kein Mensch ermordet oder bestohlen werden möchte, sollte sowas also auch niemand wem anders antun. Aber diese Erkenntnis ist ja keine Leistung des Christentums, sondern hat meiner Meinung nach was mit gesundem Menschenverstand zu tun...
Dazu braucht niemand diese Religionen, oder?
Und ich finde Religionen, die ansonsten teilweise Regeln predigen, die manche Menschen benachteiligen oder sich für das einzig Wahre halten, sind auf jeden Fall schädlich. Ist halt meine Meinung:-)

MfG Anne
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tyulender
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 78
Wörter: 18,902
Wohnort: Kreis Unna (NRW), Germany
50 Sterntaler
562 Blumen

BeitragGeschrieben: Sam Mar 05, 2005 1:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
klar ist es richtig, dass man nix tun sollte was jemand anderem schadet und da wohl kein Mensch ermordet oder bestohlen werden möchte, sollte sowas also auch niemand wem anders antun. Aber diese Erkenntnis ist ja keine Leistung des Christentums, sondern hat meiner Meinung nach was mit gesundem Menschenverstand zu tun...
Dazu braucht niemand diese Religionen, oder?


Im Prinzip hast du damit völlig Recht, denn so etwas sind auf der einen Seite logische Tatsachen. Doch auf der anderen Seite gibt es genug Menschen, die sich nicht daran halten, da sie vom patriarchalen System zur Gewalt erzogen wurden, so wie wir dies alle mehr oder weniger am eigenen Leib erfahren/erfahren haben. Denk doch nur mal an die Terrororganisationen weltweit, deren Mitglieder schon als Kinder auf diesen Selbstmordtrip getrimmt werden, um es dann später in die Tat umzusetzen.

Zitat:
Und ich finde Religionen, die ansonsten teilweise Regeln predigen, die manche Menschen benachteiligen oder sich für das einzig Wahre halten, sind auf jeden Fall schädlich. Ist halt meine Meinung:-)


Ja, das ist wahr! Denn sie sorgen weiterhin für ein Ungleichgewicht der Kräfte unter den Menschen, also ein Ungleichgewicht der Machtverteilung.

Ich finde es wirklich nicht gut, dass Frauen so lange Zeit unterdrückt wurden und immer noch werden. Mal ganz ehrlich: Ich empfide tiefes Mitleid für Frauen und kann ihren Ärger, ihren Frust, den sie oft empfinden müssen, sehr gut nachvollziehen. Es kann nicht sein, dass es ihnen oftmals noch extra schwer gemacht wird, dass mann sie herumkommandiert nach Lust und Laune, sie prügelt, schlägt, Todesdrohungen ihnen gegenüber äußert, und nicht ein einziges Mal Dankbarkeit zeigt, wenn sie Kinder in die Welt setzen!

Es tut mir Leid, aber so etwas regt mich auf. Religionen tun da bestimmt ihr Übriges. So ist das leider in einer (Menschen-)Welt, die beschissen genug ist, einzelne Mitglieder oder Volksgruppen zu tyrannisieren, besonders Frauen und Kinder, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, unserer Mutter Erde auch noch das letzte Bisschen Schönheit zu rauben, nur damit die Kohle am Ende stimmt. Ich finde es falsch und abartig, es widert mich an, und das Schlimmste ist: Kaum ein Mensch fühlt sich für die Welt wirklich verantwortlich, nein die Verantwortung tragen immer andere.

Aber dass wir alle in einem Boot sitzen und wir ALLE für diese Welt und uns verantwortlich sind, das begreifen leider viel zu wenige! Und dass WIR Menschen es sind, die dieser Welt den Todesstoß verpassen. Wie gesagt, es regt mich tierisch auf...
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Balance
Insider
Insider


Anmeldungsdatum: 14.10.2004
Beiträge: 20
Wörter: 3,558
Wohnort: Amsterdam
36 Sterntaler
123 Blumen

BeitragGeschrieben: Die Mar 08, 2005 9:20 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Anukhet hat folgendes geschrieben:
So schlimm ist der Koran gar nicht, jedenfalls besser als die Bibel. Frauen sind im Koran relativ gleichberechtigt(aber nicht im gelebten islam......)


Anukhet, bitte.... hast mal selbst in der Koran gelesen?
_________________
Panta Rhei
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Balance
Insider
Insider


Anmeldungsdatum: 14.10.2004
Beiträge: 20
Wörter: 3,558
Wohnort: Amsterdam
36 Sterntaler
123 Blumen

BeitragGeschrieben: Die Mar 08, 2005 9:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Tyulender hat folgendes geschrieben:
Was mir dazu spontan einfällt, ist folgender Satz aus dem Buch "Die Göttin und ihr Heros" von Heide Göttner-Abendroth:

Die Göttin ist diese Welt selbst, deshalb braucht man auch nicht an sie zu "glauben", sondern sie ist allgegenwärtig.

So oder so ähnlich lautete der Satz. Die Göttin ist ja Mutter Erde und der Kosmos, und alle Seelen verweilen in ihr. (Ich hoffe, ich schreibe jetzt keinen Blödsinn...)

Die großen Religionen sind für mich trotzdem nichts Schlechtes, denn es gibt viele Ansätze, das Morden oder die Tyrannei großer Volksgruppen durch einige wenige zu verwerfen oder einen Weg zu gehen, der Abseits von Herrschaft, Gewalt oder Unterdrückung liegt. Denn sie lehren den Frieden. Natürlich, die Umsetzung ist leider der Göttin etwas völlig anderes. Und teilweise gibt es strenge Regeln, die den Alltag, die Sitten und Gebräuche und das (kulturelle) Zusammenleben der Menschen untereinander bestimmen. Sie legen oft auch fest, was "richtig" und was "falsch", was "gut" oder "böse" ist.

Doch ich könnte mir vorstellen, dass man sicher auch einige andere Werte und Wertvorstellungen für eine Verbesserung der Welt und der Lebensumstände verwenden könnte, wie z. B. nicht morden, nicht betrügen oder stehlen... Oder etwas, das ganz wichtig ist: Behandle jeden Menschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest. Auch diesen Satz finden wir beispielsweise im Christentum. Solche Werte könnten vielleicht die "richtigen" sein...

Gut, so gut kenne ich die großen Religionen leider auch nicht, aber ich weiß , dass sie, wenn man sie richtig interpretieren und anwenden würde, dem Menschen sicherlich hilfreich und von Nutzen wären. Oder irre ich mich da?


Die grossen Religionen beziehen sich alle auf dicke Buecher. Und aus so dicke Buecher kann jeder rausholen was er braucht. Ich meine man soll die Essenz der Buecher rausholen. Aber weiss nicht ob da so leicht ist. Eind ist zb. schon ziemlich klar: der Koran heisst gewalt und Krieg gut, aber der Bibel nicht. Das ist ein ziemlich grundsatzlicher Unterschied. Es sind die Menschen die sich was aus diese Buecher machen, in dem sie die selektiv lesen.

Apropos: Mao Tse Tung, Hitler, Stalin, Pol Pot, Napoleon, Ceasar usw. usw. bezogen zich nicht auf Religion, waren Atheistisch, haben aber mehr Menschenleben und Elend auf dem gewissen als welcher Gottesdienst dann auch. Das waren die grossen Massenmoerder der Welt. Also das 'Abschaffen' von Religion und Gottesdienst ist nicht nur nicht moeglich, es bringt auch nichts (was das angeht jedenfalls).
_________________
Panta Rhei
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Anukhet
Talkative
Talkative


Anmeldungsdatum: 10.12.2004
Beiträge: 112
Wörter: 9,172

200 Sterntaler
244 Blumen

BeitragGeschrieben: Mit Mar 09, 2005 4:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Anukhet hat folgendes geschrieben:
So schlimm ist der Koran gar nicht, jedenfalls besser als die Bibel. Frauen sind im Koran relativ gleichberechtigt(aber nicht im gelebten islam......)


Anukhet, bitte.... hast mal selbst in der Koran gelesen?

erm, schon mal die Bibel gelesen?
wenigstens (Ich bin der meinung das aus schon von euch genannten und auch offensichtlichen gründen, diese patrierchale religionen wirklich schlimm sind und frauen verachtend, aber im vergleich koran mit dem alten testament....) sind frauen nicht sooo unrein dargestellt, sie sind "da", töchter gottes und werden neben dem mann erwähnt. ok es wird dem mann erlaubt siene frau zu schlagen und zu steinigen etc. aber auch in der bibel. natürlich findet man(n) auch hier die "ideale" für die "tugendsame" frau : klappe halten, gebären, arbeiten, hirn ausschalten, keine fragen stellen, sich unrein fühlen.
naja...*seufz*

Aber natürlich ist der islam noch patriarchaler als das heutige christentum.
wegen den minangkabau: mittlerweise greibt der islam auch da um sich - die frauen mussen wieder kopftuch tragen. Crying or Very sad
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten    Forum HUMANS Foren-Übersicht -> Patriarchat/Matriarchat - kein Gegensatz Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge schreiben
Sie können nicht auf Beiträge antworten
Sie können nicht eigene Beiträge bearbeiten
Sie können nicht eigene Beiträge löschen
Sie können nicht an Umfragen teilnehmen





Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
genusneutralisiert: Hannelore Vonier
Links:
Rette sich, wer kann! Blog von Hannelore Vonier
Website Hannelore Vonier
Matriarchat.Info - Info über heutige matriarchale Gesellschaften
13Feen.Net - über Altes Wissen, Spiritualität und Politik
Frauensprache - genusneutrale Sprache
Wie Mädchen gemacht werden