Forum HUMANS Foren-Übersicht Forum HUMANS
Über die Qualität des Zusammenlebens
Archiv des Forums von Hannelore Vonier
 
     SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzerInnengruppenBenutzerInnengruppen 
 Ihr ProfilIhr Profil   Private Nachrichten lesenPrivate Nachrichten lesen   LoginLogin 



Patriarchalische Wissenschaft - Sexualität in der Steinzeit

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten    Forum HUMANS Foren-Übersicht -> Patriarchat/Matriarchat - kein Gegensatz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
AutorIn Nachricht
Anukhet
Talkative
Talkative


Anmeldungsdatum: 10.12.2004
Beiträge: 112
Wörter: 9,172

200 Sterntaler
244 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Apr 10, 2005 10:50 am    Titel: Patriarchalische Wissenschaft - Sexualität in der Steinzeit Antworten mit Zitat

Der Spiegel hat einen sehr interssanten Text herausgebracht:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,349363,00.html
Er bafasst sich mit dem Fund von Fruchtbarkeitsstatuen und "antikem" Sexualverhalten.
Meiner Meinung nach sind diese ganzen Spekulationenvollkommen mit patriarchalem Quatsch durchzogen:
-"Vielleicht sei es "schick" gewesen, solche Skulpturen in den "Häusern der ersten Bauern zwischen Saale und Elbe aufzustellen"
-""Fruchtbarkeitskult" - was ebenso schlicht wie schwammig klingt".
-"Wer erfand das Inzestverbot und die Einehe?"
-"Soziobiologen unterstellen den frühen Hominiden promiske Wurzeln. Liebestoll seien sie durch die Flora gesprungen, einem genetischen Diktat überschießender Hormone folgend.
Die "Tabuisten" dagegen nehmen an, dass bereits auf den Urmenschen ein strenges System aus Triebverzicht und Enthaltsamkeit lastete - kein Spaß im Neandertal."
-" Phallusstäbe. Bis zu 32.000 Jahre sind die Pikser alt. Die einen deuten sie als Dildos zum lustvollen Einführen in die Vagina. Die anderen sehen darin Werkzeuge, mit denen einst die Mädchen der Eiszeit rituell entjungfert wurden."
-"in "kleinen Horden" lebten, geleitet von Anführern, die alle Frauen bewachten. "Nach allem, was wir von der Eifersucht wissen", schreibt er, sei "eine allgemeine Vermischung der Geschlechter im Naturzustand äußerst unwahrscheinlich"."
-"Bei ungebremster Gier und Wollust wäre der Mensch nie zur Krone der Schöpfung aufgestiegen."
-""Schon vor 40.000 Jahren gab es strenge Sexualgebote", glaubt zumindest der Berliner Ur- und Frühgeschichtler Svend Hansen. "Hohe Geburtenraten waren unter wildbeuterischen Lebensbedingungen nicht willkommen.""
Schon klar, aber das bedeutet doch nicht Verzicht?!
"Deshalb mussten die Nomaden die Fruchtbarkeit eindämmen. Neben "pflanzlichen Verhütungsmitteln und einem Verbot des Geschlechtsverkehrs durch Tabus", so Hansen, habe man auch zu blutigen Mitteln wie "Abtreibung und Kindstötung" gegriffen."
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Hannelore
Wandlungsnatur


Anmeldungsdatum: 04.05.2002
Beiträge: 384
Wörter: 76,584
Wohnort: Kissimmee, Florida
112 Sterntaler
876 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Apr 10, 2005 1:07 pm    Titel: Patriarchat auf extremer Talfahrt Antworten mit Zitat

Hallo Anukhet,
mir hat jemand den Artikel geschickt, ich wusste nicht dass er online ist.

Ich war sprachlos, zu was sich der Spiegel da hergibt. Er ist in ordinärster Gossensprache und so menschenverachtend und herablassend geschrieben, da bleibt dir die Spucke weg.

Unwissenheit ist ja weit verbreitet, aber dieser Text geht weit über die Grenzen des Anstands und des guten Geschmacks hinaus und ist eine Zumutung für die SpiegelleserInnen, die ja duchaus an reißerische Artikel gewöhnt sind.

Der Autor ist ein Fall für's flush und hat von Sexualität als Quelle des Wohlbefindens und der spirituellen Energie keine Ahnung.

thumb_down fuckyou
_________________
Rette sich, wer kann! Blog von Hannelore Vonier
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
anana
Clanmember
Clanmember


Anmeldungsdatum: 07.11.2004
Beiträge: 46
Wörter: 4,425
Wohnort: Switzerland
64 Sterntaler
54 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Apr 10, 2005 8:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

die werten herren autoren gehen gleich geblendet durch die welt, wie die meisten unserer mitmenschen. dass die menschen vor unserer zeit viel gescheiter lebten als wir heute, gibt niemand gerne zu. denn dann müssen wir unsere gesamten werte überdenken und das ist vielen viel zu mühsam. ausserdem kommt dann raus, dass unser gesamtes gesellschaftssystem eine riesen verarsche ist. die hohen tiere wollen das natürlich um jeden preis verhindern. das "goldene zeitalter" wird bereits im schulunterricht verschwiegen oder verfälscht (da lebten ja eh nur die primitiven...).
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
otterchen
Just stumbled in
Just stumbled in


Anmeldungsdatum: 26.03.2005
Beiträge: 8
Wörter: 1,751
Wohnort: Carinthia
5 Sterntaler
20 Blumen

BeitragGeschrieben: Mit Apr 13, 2005 11:49 am    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Anukhet !

Danke für die Info.
Mit patriarchalem Quatsch durchzogen ?
Hm, also auch wenn mir die Aussage so nicht so gefällt muss ich Dir im Grunde recht geben, denn es ist erschreckend, was die Wissenschaftler und Historiker alles versuchen zu verzapfen um das "moderne" gegenwärtige System zu rechtfertigen. Ich hab da schon Dinge gesehen, dagegen ist der Spiegel - Artikel noch harmlos, vielleicht ist es auch die christliche Moral, die uns so in die Irre leitet:

Vor kurzem sah ich eine Universum Folge über die Anfänge der Menschheit (Steinzeit) , und das um 20:15, wo auch noch Kinder zusehen. Eine Szene zeigte eine Neandertalerfrau, die sich von einem Vertreter der jetzigen Messenrasse (Homo Sapien) hingab (zur Paarung), um ein wenig vom Essen abzukriegen. So etwas macht mich zornig, weil es ein absoluter Blödsinn ist ... das kann nur aus den Köpfen einer Gesellschaft entstanden sein, die dermassen degeneriert und abgestumpft ist - Diese Art von Moral kotzt mich an ! Was denken die sich was in den Köpfen der Kinder vorgeht, die das sehen - aha ... war ja schon immer so ... AUA !

Man kann doch nicht einfach eine moderne bürgerliche Kleinfamilie in die Steinzeit transferieren ! Ich glaube dass Hurerei sowie Sklaverei in dem Frühzeiten der Menscheit keinen Platz hatten weil alle aufeinander angewiesen waren. En zusätzlicher mensch war viel zu wertvoll, als ihn zu brechen und das sexuelle Verhalten in dieser Zeit ist mit dem heutigen Weltbild gar nicht mehr zu vergleichen. Unsere Kinder lernen doch im TV vorher wie man tötet und betrügt, bevor sie etwas über Sexualität lernen.

grüsse vom otterchen
_________________
Du kannst mir keine Angst machen - ich habe Kinder
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Tyulender
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 16.04.2004
Beiträge: 78
Wörter: 18,902
Wohnort: Kreis Unna (NRW), Germany
50 Sterntaler
562 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Mai 15, 2005 5:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

habe den Artikel auch neulich im Wartezimmer meines Arztes gelesen (da liegen ja meistens ältere Ausgaben von Zeitschriften) und muss sagen, dass ihr Recht habt!

Der Artikel ist menschenverachtend, ordinär und völlig verzerrt dargestellt.
_________________
Versuche immer, DU SELBST zu sein.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anukhet
Talkative
Talkative


Anmeldungsdatum: 10.12.2004
Beiträge: 112
Wörter: 9,172

200 Sterntaler
244 Blumen

BeitragGeschrieben: Mon Mai 16, 2005 3:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Mit patriarchalem Quatsch durchzogen ?


Ich meinte damit:
Zitat:
-"in "kleinen Horden" lebten, geleitet von Anführern, die alle Frauen bewachten. "Nach allem, was wir von der Eifersucht wissen", schreibt er, sei "eine allgemeine Vermischung der Geschlechter im Naturzustand äußerst unwahrscheinlich"."
Was das P. vor der Eiferscuht weiß.........

-"Bei ungebremster Gier und Wollust wäre der Mensch nie zur Krone der Schöpfung aufgestiegen."
Ach, sind wir das?

-"Wer erfand das Inzestverbot und die Einehe?"
Wer wohl?
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Jan
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 80
Wörter: 15,933

2 Sterntaler
243 Blumen

BeitragGeschrieben: Sam Mai 21, 2005 1:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, geschichtliche Verfälschung ist "in".

Natürlich ist das alles völliuger Blödsinn, Menschen ahebn in gegensatz zu vielen (aber nicht allen) Tieren eine herausragende Eigenheit entwickelt:
Es ist besser für die Population wenn man sein gegenüber am Leben lässt, das steigert die Überlebenschance, außerdem wenn die Frauen nix bekommen hätten, hätten die Kinder nicht genug bekommen und damit wäre das schon wieder schädlich gewesen...

Die Vergangenheit war sicher brutal, aber wirkliche Hierachien von damals wurden von Männern und Frauen geleitet, es kam eben auf die person an (meistens natürlich erfahrene Ältere), und wer wofür geeignet war, und diese Prinzip gilt auch noch heute als das beste, nur wird es nicht vollzogen:

Wieso sollte man einen Mann Heinz bevorzugen für einen Job wenn eine Frau Margot dafür besser ist?
Wieso sollte man eine Frau Frieda bevorzugen wenn ein Mann Wolfgang für den Job besser geeignet ist?

Der Erfolg von etwas liegt an den Fähgigkeiten der Person und nicht am Geschlecht, schließlich kann ein 20jähriger Mann ohne Ausbildung nicht besser sein als eine 40-jhährige Frau die Wirtschaftswisssenschaften studsiert hat!
Welcher normale Mensch würde für seine Firma den dann den Mann nehmen? Wäre nur patriarchal Gerechtfertigt, aber nicht im Sinne der Entwicklung/Fortschritt/etc.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anukhet
Talkative
Talkative


Anmeldungsdatum: 10.12.2004
Beiträge: 112
Wörter: 9,172

200 Sterntaler
244 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Mai 22, 2005 12:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Welcher normale Mensch würde für seine Firma den dann den Mann nehmen?


Der kann nicht schwanger werden und für einige Zeit ausfallen. Evil or Very Mad
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Jan
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 80
Wörter: 15,933

2 Sterntaler
243 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Mai 22, 2005 8:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Aber nur im direkten vergleich....

Kommt aber auf den Beruf an.

Normalerweise würde das system ohne Probleme funktionieren.

Ich sage nur: der Kapitalismus ist schuld.

Wenn die Wirtschaft das Leben bestimmt, und nicht der Mensch als solches.
dann geht viueles schief.

Außerdem.. wer will heute denn schon schwanger werden?
wer will kinder?
bzw. eher gesagt: Man will Kinder, aber man bekommt aus diversen gründen trotzdem keine.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfsmutter
Seeker
Seeker


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 244
Wörter: 20,171

0 Sterntaler
417 Blumen

BeitragGeschrieben: Don Mai 26, 2005 8:21 am    Titel: Antworten mit Zitat

Jan hat folgendes geschrieben:
aber nicht im Sinne der Entwicklung/Fortschritt/etc.

Ich kratz jetzt einfach mal an der heiligen Kuh "Fortschritt".

Was bedeutet Fortschritt für dich?
Wie hoch darf der Preis sein für Fortschritt?
Wie lange/weit können wir überhaupt fortschreiten und in welche Richtung?

So wie ich natürliche Grundprinzipien verstehe gibts keine Einbahnstraßen, oder anders gesagt - es wäre darauf zu achten welche Auswirkungen die Ursache "Fortschritt" hat, bevor wir sie tatsächlich mit Fug und Recht Fortschritt nennen können.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Jan
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 80
Wörter: 15,933

2 Sterntaler
243 Blumen

BeitragGeschrieben: Don Mai 26, 2005 3:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wolfsmutter,

also es gibt heutzutage Worte die gerne von politikern genommen werden, z.B. DER FORTSCHRITT,

aber ich meine es im wirklichen Sinne, und nicht einfach als "schönes" Wort.

Also Fortschritt bedeutet für mich eben Weiterentwicklung.
Darunter fällt z.B., dass man mit neuen Dingen umgehen -was manche Wissenschaftler der HEUTIGEN Zeit nicht mehr können- kann.
Darunter fällt: Was für die genetische Entwicklung gut ist, wobei es da eher um das Verhindern des Verschlechterns geht: Das normale Leben und nicht das künstliche, wer weiß was passiert, wenn die Allergien weiterhin so steigern, schließlich passt sich der Mensch der Umwelt an, was passieren kann, sah man an den Indianern die an für uns normale Krankheiten gestorben sind, und das war nur ein naturelles Beispiel von mir, gibt auch künstlich beinflussbare.
Darunter fällt: Eine gescheite soziale Daseinsform: Helfen wer Hilfe braucht, Meinungen anhören (und zwar alle), Dinge die einem von der eigenen Einstellung nicht passen-aber man sie trotzdem akzeptieren kann.
Kein MachtMISSbrauch, Nicht Lügen als Wahrheit darstellen weils es einem so passt

Nun zum Preis des Fortschritts:
Lass es mich mal kapitalistich sagen:
der Ertrag muss größer sein als der Aufwand und dies in jeder Sparte.
und dann noch:
Die Finger von Dingen zu lassen wo man selbst darüber weiß, das MAN SELBST damit nicht umgehen kann, also viele Leute können mit der Gentechnik nicht klarkommen, ist viel zu "out of control", das stimmt asuch, aber nicht alles woran dabei geforscht unterlegt dem bereich: "Man weiß garnicht was man da tut".
Aber manche Bereiche sind -wenn auch eine Art Fiktion- sowas von schlecht für uns, weil wir die geistige Reife nicht besitzen , dass man da einen Haufen Unfug mit machen kann, damals wars Eugenik.

Und wie lange man fortschreiten kann?
Naja, niemand weiß es, z.B. kann er ganz langsam firtschreitend sein, diese langsame Variante hat immerhin über millionen von jahren den Menschen entstehen lassen, und wir entwickeln uns immernoch weiter (leider aber oft von schlecht-geprägter Kultureller Erziehung betroffen)

Und die Richtung?
Tja, es gibt sowohl positive als auch schlechte Entwicklungen, ich kann da nur hoffen das wir in die positive Richtung fortschreiten.

Aber ganz wichtig ist was ganz anderes:
Wenn du dir die Menschen von früher anschaust und die menschen aus neuerer zeit, da ist doch sicherlich ein Fortschritt festustellen!?!?
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfsmutter
Seeker
Seeker


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 244
Wörter: 20,171

0 Sterntaler
417 Blumen

BeitragGeschrieben: Fre Mai 27, 2005 1:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jan hat folgendes geschrieben:
Wenn du dir die Menschen von früher anschaust und die menschen aus neuerer zeit, da ist doch sicherlich ein Fortschritt festustellen!?!?
Wenn ich mir die Menschen von heute anschaue sehe ich eigentlich die als fortschrittlich, die auf alten Wegen zurückschreiten. Solange du mir nicht sagst von wann genau früher zu heute ein Fortschritt sichtbar sein müßte, tu ich mir schwer darauf eine Antwort zu finden.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Jan
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 80
Wörter: 15,933

2 Sterntaler
243 Blumen

BeitragGeschrieben: Fre Mai 27, 2005 3:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also natürlich nicht einzelnt betrahctet von früher zu heute, es gab Dinge wo die menschen früher entwickelter waren, aber das meiste ist erst heute so...aber eben nicht alles.
Ich beziehe mich so ab kurz vor Christus und alles was danach kam, wies davor......naja, schwer zu sagen im allgemeinen, aber es gab immerhin Matriarchate ^^, also kanns so schlecht nicht gewesen sein.
Aber ums zu benatworten ich meine nur so ab der biblischen zeit also meinetwegen 4000v.Chr. bis Renaissance/Neuzeit,also genau dem bereich wo die Patriacharte hauptsächlich entsatnden sind und mit Gewalt die 3 Religiuonen (juden.,Christen;Moslems) Kreuzzugartig mit jeglicher Überzeugung "verbreitet" wurden....
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfsmutter
Seeker
Seeker


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 244
Wörter: 20,171

0 Sterntaler
417 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Mai 29, 2005 10:46 am    Titel: Antworten mit Zitat

Jan hat folgendes geschrieben:
Also natürlich nicht einzelnt betrahctet von früher zu heute, es gab Dinge wo die menschen früher entwickelter waren, aber das meiste ist erst heute so...aber eben nicht alles.
Ich beziehe mich so ab kurz vor Christus und alles was danach kam, wies davor......naja, schwer zu sagen im allgemeinen, aber es gab immerhin Matriarchate ^^, also kanns so schlecht nicht gewesen sein.
Aber ums zu benatworten ich meine nur so ab der biblischen zeit also meinetwegen 4000v.Chr. bis Renaissance/Neuzeit,also genau dem bereich wo die Patriacharte hauptsächlich entsatnden sind und mit Gewalt die 3 Religiuonen (juden.,Christen;Moslems) Kreuzzugartig mit jeglicher Überzeugung "verbreitet" wurden....
Und was genau daran ist jetzt fortschrittlich? Die Gewalt der Monotheismen?
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Jan
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 80
Wörter: 15,933

2 Sterntaler
243 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Mai 29, 2005 11:25 am    Titel: Antworten mit Zitat

*verwirrt ist*

Du hattest doch weiter oben gefragt auf welche Zeit ich mich beziehe..

Also ich meine wir sind heute fortschrittlicher als die Zeit bei Anfang der Monotheismen oder zur Zeit des Mittelalters etc..

oder findest du von dieser Zeit aus haben wir uns zurückentwickelt (also im Allgemeinen)?
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfsmutter
Seeker
Seeker


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 244
Wörter: 20,171

0 Sterntaler
417 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Mai 29, 2005 2:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jan hat folgendes geschrieben:
*verwirrt ist*

Du hattest doch weiter oben gefragt auf welche Zeit ich mich beziehe..

Also ich meine wir sind heute fortschrittlicher als die Zeit bei Anfang der Monotheismen oder zur Zeit des Mittelalters etc..

oder findest du von dieser Zeit aus haben wir uns zurückentwickelt (also im Allgemeinen)?
So ungefähr. Ich denke wir haben uns verwickelt.
Ein Beispiel, weil wir unlängst mal über Gen-Technologie diskutiert hatten:
Genmanipulationen sind in meinen Augen jener künstliche Meniskus, der uns als notwendig verkauft wird nachdem uns das Gurkerl "Monokultur zwecks Produktionssteigerung und besserer Vermarktung" durchs Knie geschossen wurde.

Schau dir die Zusammenhänge an und frag dich nochmal: was genau ist Fortschritt? Ist das Selbstzweck? Wer profitiert davon? Gibts leicht in dieser angeblich so fortschrittlichen Zeit keine Gewalt mehr? Keinen Hunger? Kein Elend? Sind die Menschen glücklich, leben sie ein erfülltes Leben? Nehmen sie einen angemessenen, verantwortlichen Platz in der Welt ein?
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Jan
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 80
Wörter: 15,933

2 Sterntaler
243 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Mai 29, 2005 2:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Aber wenn du dir alleine die Sozialsysteme anschaust, die teilweise noch vor 100t Jahren hier galten, und ein Vergleich zum JETZT dann ist für mich aber schon ein Fortschritt zu erkennen, was natürlich nicht heisst das es gut ist.
Der Kapitalismus an sich ist ja ich würde sagen erst seit 30 Jahren in Europa negativ (also nachdem was ich über die Vergangenheit weiß), also eher ein neu entstandendes Übel was uns zu schaffen macht (jetzt erst).

Ich meine mit Fortschritt ja nur den Vergleich zwischen früher (dem besagten früher) und dem heute,nicht ob es Gut ist, sondern ich meine ja nur das es besser ist als früher...
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfsmutter
Seeker
Seeker


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 244
Wörter: 20,171

0 Sterntaler
417 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Mai 29, 2005 2:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jan hat folgendes geschrieben:
Aber wenn du dir alleine die Sozialsysteme anschaust, die teilweise noch vor 100t Jahren hier galten, und ein Vergleich zum JETZT dann ist für mich aber schon ein Fortschritt zu erkennen, was natürlich nicht heisst das es gut ist.
Der Kapitalismus an sich ist ja ich würde sagen erst seit 30 Jahren in Europa negativ (also nachdem was ich über die Vergangenheit weiß), also eher ein neu entstandendes Übel was uns zu schaffen macht (jetzt erst).

Ich meine mit Fortschritt ja nur den Vergleich zwischen früher (dem besagten früher) und dem heute,nicht ob es Gut ist, sondern ich meine ja nur das es besser ist als früher...

Die Sozialsysteme waren früher (so richtig früher) gar nicht notwendig. Auch wieder ein Beispiel aus dem frühen Judentum: wenn wer seinen Mantel versetzt und die Nacht kalt ist, kriegt er ihn über Nacht wieder.

Der Kapitalismus ist und war schon immer negativ, weil das Maß aller Dinge das Kapital ist. Auch wieder früher gabs da noch wirksame Beschränkungen, nämlich war es im Mittelalter Christen verboten Zinsen zu nehmen. Andererseits gabs zu der Zeit Leibeigene. Also was heute Kapitalismus heißt, hieß halt früher Feudalismus. Danach Imperialismus. Alles dasselbe Prinzip: irgendwer (viele irgendwers) muss dafür zahlen, dass es anderen (sehr wenigen) so richtig Spitze geht. Also ohne den Kommunismus hätte es den Kapitalismus in dieser umfassenden Form gar nicht geben können.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
Jan
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 80
Wörter: 15,933

2 Sterntaler
243 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Mai 29, 2005 4:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das schon natürlich. Nur ist der Kapitalismus heute keiner Schicht zugeordnet.. bzw. der gesamten Mittelschicht... man muss nur was daraus machen.. da liegt das Problem.

Aber wir leben heute doch besser als vor 500 Jahren....fortschrittlicher...
ich rede ja nicht von vor 6000 jahren oder noch früher...
Ich meine wenn man sich dies hier ansieht: http://matriarchat.net/grundlagen/matriarchat.html

dann sind schon recht deutliche Unterschiede zu heute zu erkennen.. heute "manifestiert" sich zwar allles wegen "Toleranz" und "Vernunft".
Aber wenn wir obige Page mit Matriarchat und Patriarchat vergleichen mit heute und dem was wir wissen das hunderte von Jahren zurückliegt, dann ist es meiner Meinung dennoch so das wir heute fortschrittlicher sind.. in FAST jeder Hinsicht...
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannibal
Quality Poster
Quality Poster


Anmeldungsdatum: 27.08.2002
Beiträge: 90
Wörter: 13,141
Wohnort: Earth
0 Sterntaler
49 Blumen

BeitragGeschrieben: Son Mai 29, 2005 6:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe Anlass zur Befürchtung dass der Fortschritt zum Vorteil der Frauen in den letzten 100 Jahren oberflächlicher Natur ist. Schon beim nächsten patriarchalen Outbreak könnten wir alle zurückgeworfen werden. In einigen Ländern ist das ja schon passiert.
_________________
Hannibal
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 80
Wörter: 15,933

2 Sterntaler
243 Blumen

BeitragGeschrieben: Mon Mai 30, 2005 2:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, da besteht die Gefahr, normalerweise würde das jedoch nicht passieren, wenn es jetzt noch 2 oder 3 Generationen so bleiben würde, aber wer das Wissen über die Vergangenheit besitzt und noch die Heutigen Klischees kennt, dann lässt sich das leider nicht verhindern, ich kann nur hoffen das die westliche Kultur in sich zusammenfällt, ist zwar eine sehr unerfreuliche Vorstellung, aber ich denke es gibt keinen anderen Ausweg, da ohne extreme Mittel meiner Meinung nach in relativ kurzer Zeit keine andere Maßnahme zur Verfügung steht, ähnlich wie mit der Freiheit: Man kann pazifist sein, aber muss muss sich seine Freiheit erkämpfen....
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolfsmutter
Seeker
Seeker


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 244
Wörter: 20,171

0 Sterntaler
417 Blumen

BeitragGeschrieben: Mit Jun 01, 2005 1:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hannibal hat folgendes geschrieben:
Ich habe Anlass zur Befürchtung dass der Fortschritt zum Vorteil der Frauen in den letzten 100 Jahren oberflächlicher Natur ist. Schon beim nächsten patriarchalen Outbreak könnten wir alle zurückgeworfen werden. In einigen Ländern ist das ja schon passiert.
Du hast recht. Frauen haben (im Gegensaetz zu vor 500 Jahren) heute de facto keinen Grundbesitz. Leb mal subsistent ohne Grund und Boden.
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieser/s Benutzerin/s besuchen
gerda
Just stumbled in
Just stumbled in


Anmeldungsdatum: 21.10.2005
Beiträge: 1
Wörter: 45
Wohnort: schweiz
2 Sterntaler
7 Blumen

BeitragGeschrieben: Sam Nov 26, 2005 11:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
bin neu-und probiere jetzt mal einen kleinen beitrag.
zu anukhet:"ein mann würde eher angestellt, weil er nicht schwanger wird und nicht ausfällt bei der arbeit". meine antwort:er "muss" ? aber ins militär.(in der schweiz kann mann u.frau übrigens in den zivilschutz.) Mr. Green

gruss gerda, schweiz
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
annaberg
Talkative
Talkative


Anmeldungsdatum: 30.10.2004
Beiträge: 115
Wörter: 15,003
Wohnort: NRW
63 Sterntaler
509 Blumen

BeitragGeschrieben: Mon Dez 12, 2005 12:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jan hat folgendes geschrieben:
ich kann nur hoffen das die westliche Kultur in sich zusammenfällt, ist zwar eine sehr unerfreuliche Vorstellung, aber ich denke es gibt keinen anderen Ausweg, da ohne extreme Mittel meiner Meinung nach in relativ kurzer Zeit keine andere Maßnahme zur Verfügung steht, ähnlich wie mit der Freiheit: Man kann pazifist sein, aber muss muss sich seine Freiheit erkämpfen....



Die Frage ist wohl erher, was wir bekommen, wenn die westliche Kultur in sich zusammenfällt. Die Ayatollahs vielleicht? Es geht ja leider noch schlimmer!
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan
Confabulator
Confabulator


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 80
Wörter: 15,933

2 Sterntaler
243 Blumen

BeitragGeschrieben: Mon Dez 12, 2005 6:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hat alles seine Guten und Schlechten Seiten, auch wenn man manche nie gerne hört.. wir hätten wahrscheinlich ohne den 2. Weltkrieg noch nichtmal DVD-Player, vielleicht könnte sich zur zeit jemand gerade mal einen Video-rekorder tauschen, der 2. WK brachte ungeahnte Fortschritte mit sich, nur wird das immer wieder gerne verschwiegen, weil das "Drumerhum" nicht passt. Hätte auch sein können, das wir trotzdem schon 2Gigahertz PC's hätten, aber wir wären auf (fast) keinen fall soweit wie jetzt..

Was ich damit sagen will, ist: es gibt zwei seiten, man kann eben nur hoffen oder auf wahrscheinliche Ereignisse vorbereiten...
da aus meienr Sicht die westliche Kultur eh zusammenbrechen wird, könnte man ja was tun, wobei "man" sicher nicht genug mit einschließt, bloß es ist eine bessere Ausgangslage, nur weil Frauen im Durchschnitt schwächer sind als Männer heisst es noch lange nicht das das Naturgesetz Der Stärkere herrscht über den Schwächeren aktiv ist, das ist eine weit hergeholte Behauptung die sich leider wegen der Logik durchsetzt, aber die menschliche Natur ist zwar selektiv Gewaltätig..

(Killerinstinkt, Gerechtigkeit; = Auch von manchen Rachsucht oder Rache genannt, obwohl es dasselbe ist, nur nach subjektiver Beurteilung ein Unterschied)

...aber sie ist nicht "machtgeil" noch nichtmal eine Hierachie, der mensch der etwas am besten kann wird von den anderen "berufen"... heutzutage leider nicht mehr, aber es ist wohl logisch das jeder den Job machwn würde den man am besten kann und Spaß/Interesse bei hat.. sowas will bloß niemand hören.. zumindest von den älteren Leuten nicht!


Manchmal ist ein Untergang auch ein neuer Anfang Wink
Obs gut wird... wer weiß[/u]
BenutzerInnen-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten    Forum HUMANS Foren-Übersicht -> Patriarchat/Matriarchat - kein Gegensatz Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge schreiben
Sie können nicht auf Beiträge antworten
Sie können nicht eigene Beiträge bearbeiten
Sie können nicht eigene Beiträge löschen
Sie können nicht an Umfragen teilnehmen





Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
genusneutralisiert: Hannelore Vonier
Links:
Rette sich, wer kann! Blog von Hannelore Vonier
Website Hannelore Vonier
Matriarchat.Info - Info über heutige matriarchale Gesellschaften
13Feen.Net - über Altes Wissen, Spiritualität und Politik
Frauensprache - genusneutrale Sprache
Wie Mädchen gemacht werden